Beflügelt

Beflügelt

 

Jedenfalls sind «sich gelähmt fühlen» oder «körperlich gelähmt sein» schwierige Situationen – für die Betroffenen, aber auch für das Umfeld der Betroffenen. Ich denke, dass die Meisten schon einmal in so einer Situation waren und daher das Gefühl kennen, wenn man einfach nicht mehr vorwärtskommt, sei es, weil man körperlich eingeschränkt ist (da reicht schon ein Beinbruch) oder aber, weil man emotional blockiert ist (Schicksalsschlag/Trauma).

Kürzlich habe ich einen passenden Film zum Thema geschaut. «Beflügelt – Ein Vogel namens Penguin Bloom». Der Film handelt von der Familie Bloom, die in der Nähe von Sydney wohnt. In Thailand, als die Familie dort in den Ferien weilt, verunglückt die Mutter der Kinder und ist fortan querschnittsgelähmt. Samantha hadert sehr mit ihrem Schicksal und es fällt ihr schwer neuen Lebensmut zu finden.

Eines Tages findet Noah, der älteste Sohn von Sam, eine kleine verletzte Elster. Zunächst wenig begeistert sorgt Sam dennoch für den Vogel und pflegt ihn gesund. Langsam beginnt sie, Parallelen zwischen ihrer Lebenssituation und dem Schicksal des Tieres zu spüren. Und so wie der kleine Vogel Stärke und Lebenswillen zeigt, so beginnt auch für Sam und ihre Familie der Weg in ein neues Leben.

Tiere hatten für mich immer schon eine faszinierende Wirkung. Dies ist einer der Gründe, warum mich die Geschichte der Familie Bloom und deren Begegnung mit Penguin begeistert hat und halt auch, dass der Film eine wahre Begebenheit erzählt.

Hier geht’s zum Trailer.

Das Leben ist kein 90-minütiger Film, das wäre ja auch zu einfach, aber wir finden uns in manchen Szenen in Form von Erinnerungen wieder.  Schöne und weniger schöne Momente begleiten uns ein Leben lang und wenn wir uns gelähmt fühlen, so ist es immens wichtig, dass wir Menschen an unserer Seite haben, die uns helfen aus dieser Starre herauszukommen und manchmal sind es eben auch Tiere, die uns wieder gesund therapieren.

Nach diesem Film habe ich jedenfalls begriffen, dass das Gegenteil von G E L Ä H M T – B E F L Ü G E L T heissen kann. Denn fliegen ist so viel mehr als gehen. Und gelähmt sein, ist so viel weniger als sich bewegen. Man kann buchstäblich nicht weg, kommt nicht vom Fleck und das kann wirklich unglaublich quälend sein. Die Faszination des Fliegens hingegen hat etwas Magisches und Heilendes. Wozu so ein kleiner Vogel alles zu gebrauchen ist… Das Leben ist manchmal so einfach und dennoch kompliziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.