Humor ist, wenn man trotzdem lacht

 

Denn wer über sich selbst lachen kann (statt mit dem Finger auf andere zu zeigen – was ja nicht selten ein Ablenkungsmanöver ist), hat schon viel über das Leben gelernt.

Für die einen ist es besonders lustig, die anderen finden es unangebracht: schwarzer Humor beschäftigt sich mit schwierigen Themen wie Tod, Krankheiten und tragischen Ereignissen. Ähnlich verhält es sich mit dem Galgenhumor. Der trockene Humor wird meines Erachtens nicht besonders oft verstanden, aber ich amüsiere mich jeweils köstlich, wenn jemand pointiert trockene Bemerkungen macht. Das ist nämlich gar nicht einfach. Hier ist die Dosierung sehr entscheidend. Wenn ich aber konkret über die Dosierung nachdenke, stelle ich fest, dass diese fast immer und überall entscheidend ist. Oft ist weniger mehr und so kann diese, vor allem bei der Dosierung von Medikamenten, lebensentscheidend sein.

Besonders gerne mag ich ja Wortwitz, denn richtig eingesetzt, bringt diese Form des Humors fast jeden zum Lachen. Lustige Zweideutigkeiten, deren wahrer Sinn sich nicht sofort erschliesst, können irre komisch sein. Passiert aber etwas Lustiges oder Peinliches, so nennt man dies Situationskomik und auch diese kann die Lachmuskeln ziemlich strapazieren.Viele Komiker beschäftigen sich mit Klischees. Charakterzüge werden übertrieben dargestellt und mit Zuspitzung der Erzählung, kann sich das Publikum vor Lachen kaum den Bauch halten. Wohlgemerkt: es wird auf Kosten anderer gelacht, aber vielleicht ist dem einen oder anderen bewusst, dass es auch ihn selbst treffen könnte.

Im Laufe der letzten Jahre habe ich festgestellt, dass mir Menschen, die über sich selbst lachen können, ja sogar ab und zu einen Witz reissen, besonders imponieren. Sie scheinen viel ehrlicher mit sich, aber auch ihrer Umwelt, umzugehen. Zum Humor wie auch zu manchen Menschen gehören aber auch eine gewisse Portion Ironie und/oder Sarkasmus. Der Unterschied zwischen Ironie und Sarkasmus ist, dass Ironie das Gegenteil des tatsächlich Gemeinten formuliert und dass Sarkasmus oft bitteren, gar beissenden Spott enthält, welcher nicht selten auch ziemlich verletzend sein kann. Kinder verstehen meist weder Ironie noch Sarkasmus, ausser sie wachsen damit auf, dann gewöhnen sie sich daran.

Frauen mögen humorvolle Männer besonders gerne und gerade im zwischenmenschlichen Bereich entwickelt Humor eine ungeheure Kraft. Sie deeskaliert beziehungsweise entkrampft meist schwierige Situationen und kann auf eine gemeinsame Ebene führen. Herzhaft lachen ist einfach etwas vom Schönsten, was ich kenne. All die besonders lustigen Momente in meinem Leben sind mir noch genau so präsent, als wär’s erst gestern gewesen. Ich erinnere mich gerne daran und genau diese Gedanken zaubern mir automatisch ein Lächeln ins Gesicht. Somit sollte man niemals die Macht und Kraft des Humors unterschätzen.

Hier findet sich ein sehr interessanter Vortrag von Vera F. Birkenbihl zum Thema wie Humor unser Leben beeinflusst.

Ich möchte meine heutige Kolumne mit den Worten von Charlie Chaplin schliessen: «Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag.»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.